Mit Prof. Carolyn Landry zeigen wir die Dokumentarfilm-Reihe „Jazz“ von Ken Burns

Wir möchten euch sehr herzlich einladen zu unserer neuen Filmreihe im Piraten-Vor-Ort-Büro.

Gemeinsam mit Prof. Carolyn Landry zeigen wir die Dokumentarfilm-Reihe „Jazz“ von Ken Burns.

„Jazz music celebrates life. Human life. The range of it. The absurdity of it, the ignorance of it, the greatness of it, the intelligence of it, the sexuality of it, the profundity of it and it deals with it.“ (Aus: „Jazz“, von Ken Burns, 2001, 1. Folge)

In der Serie geht es um die Entstehung und Entwicklungen der Jazz-Musik und -Kultur, ihre historische und politische Bedeutung. Es gibt viele seltene und interessante Ton- und Bild-Dokumente zu sehen und zu hören und Interviews mit zeitgenössischen Jazz-Musikern.

Die 1. Folge „Gumbo“ dreht sich um die Ursprünge des Jazz – die Kunst, durch Improvisation aus ganz unterschiedlichen Einflüssen im Dialog in der Sprache der Musik eine ganz eigene Stimme zu erschaffen.

Wann?
Immer am 1. und 3. Freitag im Monat, 19:20 – 22:00 Uhr

Start: 20.2.2015

Es ist eine 10-teilige Serie. Die Filme dauern jeweils 90 Minuten. In der Pause ist ausreichend Gelegenheit für Fragen, Diskussion und Gespräche.

Wo?

Im Piraten-Vor-Ort-Büro
Crellestraße 33
10827 Berlin

(Nahe S-Bhf. Julius-Leber-Brücke (Achtung: S-Bahn Nord-Süd-Strecke ist bis Yorckstraße gesperrt), U-Bhf. Kleistpark, Fahrstuhl vorhanden)

Die Filme sind auf Englisch, aber keine Angst, sie sind gut verständlich und wichtige Wörter und Personen werden jeweils schon vor der Veranstaltung von Carolyn Landry auf ihrer Website erklärt.

Wir bitten behinderungsspezifischen individuellen Bedarf frühzeitig mitzuteilen.

Kommentare sind geschlossen.

  LOGIN