Was sich in der Piratenfraktion Tempelhof-Schöneberg ändert

Abschied
Jakob Pfender, das jüngste Mitglied der Fraktion, legt sein Mandat als Bezirksverordneter nieder. Vor einem Jahr ist er mit viel Engagement zur Wahl und, nach dem überraschend guten Wahlergebnis für die Piraten, in der Fraktion angetreten. Damals war Jakob überzeugt, dass er durch seine Arbeit in den Ausschüssen für Verwaltung, Kommunikation und Information sowie Geschäftsordnung etwas für die Bürger im Bezirk in Richtung von mehr Transparenz, Beteiligung und Gerechtigkeit bewegen will und kann. “Im Laufe meiner Tätigkeit stellte ich jedoch fest, dass diese Aufgabe für mich persönlich nicht der richtige Platz ist. Hinzu kommt, dass mich meine Hochschullaufbahn mehr in Anspruch nimmt, als gedacht.” erklärt Jakob zu seinem Abschied.
Die Fraktion bedankt sich herzlich für seinen tollen Einsatz! Vor allem seine leidenschaftlichen und pointierten Reden in der Bezirksversammlung werden uns fehlen. Wir wünschen Jakob alles, alles Gute und viel Erfolg für seinen Weg.
Willkommen
Die Fraktion freut sich sehr ihren Nachrücker Jan-Ulrich Franz begrüßen zu dürfen. Er wird den Platz von Jakob im Fraktionsquartett einnehmen. Unter den Pirat*innen im Bezirk ist Jan durch seinen großen Einsatz im Wahlkampf und später als Bezirksbeauftragter bekannt. Von Beruf Erzieher und in der Piratenpartei besonders durch sein Engagement im Bildungsbereich hervorgetreten, bringt er ein hohes Maß an Kompetenzen für Soziales mit. Deshalb wurde bereits festgelegt, dass er die Ausschüsse Jugendhilfe und Integration übernimmt.
“Wir sind froh, Jan mit seinen verbindenden Qualitäten als Fraktionär in der Bezirksarbeit zu wissen”, erklärt die Fraktion der Piratenpartei.
Ursula Bub-Hielscher
(Mitarbeiterin Fraktion)

Kommentare sind geschlossen.

  LOGIN